Donnerstag, 11. August 2011

Königsberger Klopse ....


Zutaten:
500 g gemischtes Hackfleisch, 
1 Ei,
1 große Zwiebel, 
1 altes Brötchen 
Salz,
Pfeffer,
1 Eßl. Butter,
1 Liter klare Fleischbrühe,
2 Lorbeerblätter,
300 ml süsse Sahne,
2 Eigelb,
ein Spritzer Zitronensaft,
1 Glas Kapern, 50 ml

Zubereitung:
Zuerst habe ich das Brötchen in kaltem Wasser eingeweicht. Danach die Zwiebel geschält und in feine Würfel geschnitten. Jetzt werden die Zwiebeln in der Butter weich und glasig geschmort. 
Das Hackfleisch habe ich in eine Schüssel gegeben, dazu das Ei und das eingeweichte, ausgedrückte Brötchen und die glasigen Zwiebeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermengen. Das heißt, gut durchkneten! 

Die Fleischbrühe aufkochen und aus der Hackfleischmasse 12 Klöße formen. Sobald die Fleischbrühe kocht, die Klöße hineingeben und dann bei kleiner Hitze gar ziehen lassen. Das dauert ca. 10 Minuten. Danach die Klöße aus der Brühe nehmen und warm stellen.

Die Brühe habe ich durch ein feines Sieb gegossen und 250 ml süsse Sahne dazu gegeben. Aufkochen und ca. auf die Hälfte der Flüssigkeit reduzieren lassen.  

Die restlichen 50 ml Sahne mit den zwei Eigelb verrühren und in die heiße Flüssigkeit schlagen. Wobei die Flüssigkeit nicht mehr kochen darf. Nachdem es eine sämige Soße wurde, habe ich sie mit Zitronensaft abgeschmeckt und das Gläschen Kapern mit der Flüssigkeit dazu gegeben. Dann die Klopse in die Soße geben und kurz ziehen lassen.

In eine Schüssel geben oder gleich portionsgerecht auf Tellern servieren.
Dazu passen eigentlich nur Salzkartoffeln.

Als Getränk passt ein Weißwein sehr gut dazu. Ich bevorzuge einen Riesling. 



Kommentare:

  1. Jetzt erkläre mir doch eine mal den Unterschied zwischen Königsberger Klopsen, Frikadellen, Buletten, Fleischpflanzerl, Fleischkiachla, Köfte und Köttbullar.

    AntwortenLöschen
  2. @Nervenruh,
    Frikadellen, Buletten, Fleischpflanzerl, Fleischkiachla ist alles eins! Köfte und Köttbullar kenne ich leider nicht, dafür aber Pelmeni. Königsberger Klopse werden nicht gebraten und sind mit weißer Soße. Was sie alles gemeinsam haben, das Hackfleisch!

    AntwortenLöschen
  3. Kottbullar sind kleine Klopse, die allerdings vor dem Kochen angebraten, dann aber auch in einer hellen Soße serviert werden. Und vielleicht ist auch noch etwas Elch mit drin. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @Dirk,
    vielen Dank für die Aufklärung! Ich persönlich mag keine Königsberger Klopse wegen der weißen Soße. Die habe ich für meinen Partner zubereitet und er war begeistert. Ich mag lieber dunkle Soßen und ohne Sahne. Hier im Norden wird recht viel Sahne verwendet. So sind die Geschmäcker eben verschieden.

    Ob die Schweden wirklich Elch verwenden? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. das ist das Lieblingsgericht meines Mannes und ich koche es öfter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Madelaine,
      danke für Deinen Kommentar. Ich koche es auch öfter, aber nur für meinen Mann. ;-)

      Ich wollte mal auf Deinen Blog schauen, konnte aber nicht, da Du Dein Profil noch nicht freigegeben hast. Wenn Du noch einmal hier herein schaust, wäre es schön, wenn Du Deinen Link hinterlassen würdest. Danke!

      Liebe Grüße, Merci

      Löschen