Montag, 12. September 2016

Tiramisu ohne Ei ....

Tiramisu ohne Ei
Zutaten:
Für eine Form von ca. 25x15cm
24 Löffelbiskuits
200 ml starker Kaffee
50 ml Amaretto

Für die Creme
500 g Mascarpone
600 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
3 Päckchen Sahnesteif
50 g Zucker
60 ml Milch
Kakaopulver zum bestäuben.

Zubereitung:
Die Mascarpone mit Zucker, Milch und Vanillezucker cremig rühren. Dann die Schlagsahne mit dem Sahnesteif aufschlagen bis sie standfest ist und dann unter die Mascarponecreme heben.
Die Löffelbiskuits werden in den Kaffee getaucht und eine Schicht in die Auflaufform gegeben.
Jetzt diese Schicht noch mit Amaretto beträufeln. Die Hälfte der Creme auf diese Schicht füllen und mit Kakao bestäuben. Dann wird die nächste Schicht Löffelbiskuits in Kaffee getaucht und in die Auflaufform gegeben und mit Amaretto beträufelt. Nun kommt die restliche Mascarponecreme darüber und dann noch eine Schicht Kakao. Wer mag, kann die letzte Schicht auch mit einem Spritzbeutel mit kleinen Tupfen aufspritzen, das sieht dann schöner aus.
Das Tiramisu ist fertig und kommt nun in den Kühlschrank. Nach mindestens vier Stunden kann man das Tiramisu servieren. Besser man lässt es länger im Kühlschrank, dann ist es schnittfester und besser durchgezogen.
Es funktioniert aber auch mit einem Obstboden. Mein erster Versuch bestand aus der Hälfte der Creme und einem Obstboden, der statt Löffelbiskuits von mir verwendet wurde. Es geht wesentlich schneller und schmeckt genau so gut. Ich habe die ganze Creme dann einfach auf dem Boden verstrichen und mit Kakao bestäubt.
Man könnte aber auch kleine Gläser oder Schüsselchen mit den Zutaten portionsweise herstellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Tiramisu ohne Ei

Dienstag, 23. August 2016

Mein Rezept für Pflaumenkuchen ....

oder Zwetschgendatschi!
mein Rezept:
Zutaten für den Teig:
450 g Mehl,
1 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe,
1 Prise Salz,
200 ml Milch, lauwarm,
75 g Butter,
1-2 Teelöffel Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei 

Zutaten für den Belag:
1000 bis 1200 Gramm Pflaumen, Äpfel oder anderes Obst

Zutaten für die Streusel:
300g Mehl, 80 bis 150g Zucker und 200 bis 250g Butter

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde, wo man die Hefe hinein gibt. Den Zucker mit in die Mulde geben und mit etwas lauwarmer Milch aufgießen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.
An den Rand das Salz geben. Die Butter schmelzen, dann abkühlen lassen. Nach den 10 Minuten das Ei und die Butter, den Vanillezucker und die restliche Milch dazu geben. Alles gut durchkneten und dann eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
Noch einmal durchkneten, etwa 20 Minuten ruhen lassen. Dann durchkneten, den Teig ausrollen und ein Backblech, das gut eingefettet ist, damit belegen.
Die entkernten Pflaumen, Zwetschen oder anderes Obst auf den Teig legen.
Mehl, Zucker und Butter mit einem Handgerät verrühren bis man die Größe der Streusel für gut befindet. Mit kalter Butter kann man größere Streusel herstellen. 

Bei 180° Heißluft oder 190° Ober- Unterhitze etwa 30 Minuten backen.
Mit einem Sahnehäubchen servieren!



Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern ....

wünsche ich allen meinen Besuchern, Freunden, Verwandten und Bekannten.

Schon gestern hat sich die Sonne lachend am Himmel gezeigt und mit ihren Strahlen unser Herz erwärmt. Mensch und Tier hatten einen freudvollen Tag.

In diesem Sinne, weiter so mit Freude, Licht und Wärme!


Sonntag, 14. Februar 2016

Einen schönen Valentinstag ....

wünsche ich allen meinen Lesern, Freunden, Verwandten und Bekannten.


Freitag, 1. Januar 2016

Ein frohes Neues Jahr ....

wünsche ich meinen Lesern, Freunden, Bekannten und Verwandten.



Mittwoch, 16. Dezember 2015

Zitronen-Knoblauch Gesundheitstrank ....

Für die Gesundheit gibt es einen Cocktail, den man selbst zubereiten muss, der aber hilft. Es ist eine Mischung aus Knoblauch, Zitrone und Wasser. Dieses Getränk sorgt für Kalkablösung und soll. regelmäßige Kuren vorausgesetzt, sogar eine Herzoperation vermeiden können. Wir wollen es gar nicht soweit kommen lassen und haben das einmal ausprobiert.

Die erste Kur sollte drei Wochen dauern, dann werden zwei Wochen pausiert und danach noch einmal eine drei Wochen Kur. Später reicht es dann, diese Kur zwei mal im Jahr zu wiederholen. Bei Kalkablagerungen in den Adern oder Herzkranzgefäßen merkt man bereits nach der zweiten Kur eine Regeneration des Körpers. Man fühlt sich wohl und kann auch wieder besser sehen und hören. Außerdem hilft es auch gegen Parodontose. Schaden tut es auf keinen Fall.



Hier das Rezept:
7 ungespritzte Zitronen,
30 Knoblauchzehen
1,5 bis 2 Liter Wasser

Zubereitung:
Die Zitronen waschen und von den Kernen befreien, da es sonst bitter wird. Nun die Zitrone mit der Schale klein schneiden und die geschälten Knoblauchzehen in einem Mixer verkleinern. Nicht jeder hat so einen großen Mixer, dann macht man halt nur die Hälfte und danach die andere Hälfte. Es funktioniert auch mit einem Mixstab. Die zerkleinerte Masse in einen großen Topf geben und nun das Wasser dazu geben. Ich habe 1,8 Liter Wasser genommen und bekam dann 2 Liter von dem Zitronen-Knoblauch Getränk. Alles zusammen aufkochen, nur einmal aufwallen lassen und der Gesundheitstrank ist fertig. Etwas abkühlen lassen, dann alles durch ein Sieb gießen und es mit einem Trichter in Flaschen füllen. Am besten dann im Kühlschrank aufbewahren.

Täglich ein Schnapsglas zur Hauptmahlzeit, wir haben einen doppelten 4 cl genommen und es schmeckt nicht einmal schlecht. Mein Küche roch hinterher auch nicht nach Knoblauch, genau so hatten wir auch keinen Knoblauchgeruch nach diesem Getränk.